Geschichte

Die Thai-Massage ist eine historisch seit ca. 3000 Jahren nachgewiesene Heilbehandlung.
Sie geht auf den Zeitgenossen und Freund Buddhas Jivaka Kumar Bhaccha zurück, der Leibarzt des Magadha-Königs Bimbisara war. In Thailand und im Buddhismus wird er bis heute als "Vater der Medizin" verehrt.

Die Traditionelle Thai-Massage basiert auf im Körper verlaufenden Energiebahnen, von denen die zehn Sen am bedeutendsten sind. Auf ihnen liegen wichtige Akupressurpunkte, die bei der Heilbehandlung einbezogen werden, und über die das Prana, die Lebensenergie, aktiviert wird.

Mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Techniken und Bewegungsabläufe bietet die Thaimassage die Möglichkeit, den Energiefluß des Körpers positiv zu beeinflussen. "Nuad Thai" der traditionellen Thaimassage, liegt eine der Natur des Menschen entsprechende ganzheitliche Betrachtungsweise zugrunde. Sie ist somit eine Behandlungsmethode die den gesamten Menschen also Körper, Geist und Seele entsprechend berücksichtigt.

Die Traditionelle Thaimassage ist eine in Thailand weit verbreitete Behandlungsmethode. Sie hat im Gesundheitswesen einen hohen Stellenwert und wird aus medizinischer Sicht sehr erfolgreich als Heilbehandlung eingesetzt.


Map

Jivaka Kumar Bhaccha

"Vater der Medizin" ...
... und Zeitgenosse Buddhas


zurück